Kontakt
Miele: Staubsauger mit Energielabel

Staubsauger zum neuen Energielabel
Miele bietet hohe Saugkraft mit weniger Watt

Das neue Energielabel setzt nicht nur die Höchstgrenze bei 900 Watt, sondern stellt zudem höhere Anforderungen an Staubaufnahme und Geräusch. Auch unter neuen Vorzeichen bietet Miele seinen Kunden für jeden Bedarf das passende Gerät: So erreichen die EcoLine-Geräte bei sehr guter Staubaufnahme die Energieeffizienzklasse „A+“. Beste Saugleistung bei etwas höherem Energieverbrauch bieten die PowerLine-Modelle. Technische Kompetenz zeigt ein Modell mit der besten Energieeffizienzklasse „A+++“, der Complete C3 Green Energy EcoLine.

Dank seiner leistungsfähigen Geräte und kundenorientierten Produktpalette hat Miele im gerade abgelaufenen Geschäftsjahr erstmals mehr als 2,5 Millionen Staubsauger verkauft – und ist einmal mehr der unangefochtene Marktführer in Europa. „Mit den neuen Geräten lässt sich diese Position weiter festigen“, sagt Matthias Sander, Leiter Bodenpflege im Geschäftsbereich Hausgeräte. Herzstück der neuen Staubsauger-Generation ist ein hocheffizientes Gebläse mit bis zu 25 Prozent verbessertem Wirkungsgrad. Entwickelt und produziert im Miele-Werk Euskirchen, sorgt diese Komponente für konstant hohe Reinigungswirkung bei deutlich weniger Energiebedarf. Unterstützt wird die sparsame und kraftvolle Performance durch eine Reihe weiterer Ausstattungsmerkmale. Hierzu zählt die EcoTeQ Plus-Bodendüse, die in fast allen EcoLine-Modellen zum Einsatz kommt. Sie ist konzipiert für extra gründliche Staubaufnahme bei Geräten mit niedriger Wattzahl. Ein neues Teleskop-Saugrohr mit vergrößertem Querschnitt und dadurch verringertem Strömungswiderstand unterstützt den Wirkungsgrad zusätzlich.



Speziell für die neuen energieeffizienten Staubsauger hat Miele auch seine Staubbeutel weiterentwickelt. Die neuen „HyClean 4D Efficiency“-Beutel bestehen aus Vlies mit weicher Oberflächen-Struktur, jetzt aber in mehreren Lagen für noch mehr Sicherheit mit Blick auf den Verbleib des Staubs im Beutel. Aufgrund der anders gestalteten Seitenfaltung wird der Staubraum bis in die letzten Ecken ausgenutzt. Der neue, patentierte „Puzzle Filter“ im Innenraum des Beutels hat eine erhöhte Speicherkapazität für besonders feinen Staub. All diese Maßnahmen sorgen dafür, dass die neuen Staubbeutel eine 20 Prozent längere Nutzungsdauer haben. Zudem sind sie mit einem Aktivkohle-Granulat ausgerüstet, das schlechte Gerüche um bis zu 75 Prozent reduziert – unabhängig bestätigt durch das auf Geruchsmessungen spezialisierte Institut Olfasense in Kiel.

Im Ergebnis liegen die EcoLine-Geräte in der Energieeffizienz von „A+“ bis „A+++“, die kraftvolleren PowerLine-Modelle sind in der Energieeffizienzklasse „C“. Erstklassig aufgestellt ist Miele auch bei den beutellosen Geräten: Zur IFA 2017 präsentiert das Unternehmen mehrere EcoLine-Modelle der Baureihe Blizzard CX1 mit Energieeffizienzklasse „A+“.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG